16.01.17

Ayuverda: der psychologische Nutzen einer uralten indischen Heilkunst

Sein Name, Ayurveda, verbindet Wissenschaft mit Leben – seine Wurzeln stammen von den Begriffen „sayus“ (Leben) und „ved“ (Wissen) aus dem Sanskrit; seine Geschichte ist lang und aufregend – sie geht bis ins 7. Jahrhundert v. Chr. zurück; und seine Herkunft wird als göttlich betrachtet – im Hinblick auf die Legenden, in denen der Hindu-Gott, Brahma, sein Heilwissen zum Wohle der Menschheit an Weise weitergab. Ayurveda stammt aus Indien und ist stark von der Hindu-Philosophie beeinflusst, dabei geht es mehr darum, die Kunst des Lebens zu praktizieren, als um eine weitere Variante alter Therapien und Praktiken in Verbindung mit Wellnessanwendungen, so wie es in der westlichen Welt weithin bekannt ist. Und hauptsächlich durch seine legendäre Herkunft wird die Kostbarkeit des Wohlbefindens mehr Bedeutung beigemessen – verborgen im psychologischen Nutzen, der damit einhergeht.

Ayurveda, das Mantra für Gesundheit und Glück

Aber wie kann ein uraltes System traditioneller Medizin uns überhaupt helfen, ein Leben in Wohlergehen zu schaffen? Die Antwort auf diese Frage hängt damit zusammen, wie Ayurveda die Begriffe Leben und Gesundheit betrachtet: Mit dem wesentlichen Grundprinzip, dass das Leben die unerschütterliche Verbindung zwischen Körper, Geist und Seele ist, richtet Ayurveda das Augenmerk auf Begriffe wie Ausgeglichenheit und Harmonie, während Gesundheit als das Erleben von Glück in Seele, Geist und Sinnen betrachtet wird und als Ausgeglichenheit verschiedener Körperfunktionen. Mit anderen Worten, es schlägt einen Lebensstil vor, der es unserer wahren Natur ermöglicht zu erblühen und sich durch spezielle Therapien, Behandlungen und Praktiken zu entfalten, die uns bei der Beibehaltung oder der Wiederherstellung von perfekter Ausgewogenheit und Harmonie mit unserer Existenz helfen; deshalb erleben Sie Wohlergehen im Sinne von emotionaler Freiheit.


Ayurveda-Praktiken, Therapien und Behandlungen als Schlüssel zum Wohlergehen?

Die Straße zum Wohlergehen ist jedoch nicht immer mit Rosen gepflastert: Stress und unausgewogene Mahlzeiten, Schlafprobleme und schlechte Laune, der Alltag ist voller Dinge, die Unausgewogenheit verursachen. Also nutzen Sie die Ayurveda-Weisheit und geben Sie sich die Chance, Erfahrungen mit Therapien und Behandlungen zu machen, die Ihre Laune beruhigen und Körper und Seele entspannen können, sowie mit ayurvedischen Behandlungen (Siro Dhara, Abhyangam, Navarakizhi, Shirodhara), die Stress reduzieren und Unausgewogenheiten wie Nervosität, Angst, Schlaflosigkeit, Depression usw. bekämpfen.