16.01.17

Museum des antiken Eleftherna: eine aufregende Reise durch die Jahrtausende

Versteckt im Herzen Kretas, in der Nähe von Rethymnon, und umgeben von alten, die Landschaft prägenden Olivenbäumen, Zypressen, Karobbäumen, Granatapfelbäumen, Eichen und Oleanderbüschen, liegt das Museum des antiken Eleftherna – Homer auf Kreta, ein Juwel, das sich zu entdecken lohnt: Es ist das erste Museum einer Ausgrabungsstätte, das auf Kreta (ähnlich denen in Olympia, Delfi und Vergina) gebaut wurde, um die bedeutenden Funde zu beherbergen, die während dreißigjähriger Ausgrabungen in der antiken Stadt Elefthera gefunden wurden, und läd Sie zu einer aufregenden und spannenden Reise zum Beginn der griechischen Zivilisation und Homer ein.

Die Geschichte beginnt in den 1980er Jahren, als eine von der Abteilung für Geschichte und Archäologie der Universität Kreta durchgeführte Grabung einen Friedhof freilegte, der sich an einem Ort befand, an dem geometrische, archaische, klassische, hellenistische, frühchristliche und byzantinische Spuren nachgewiesen wurden. Nachfolgend wurden zahlreiche einzigartige Fundstücke ans Tageslicht gebracht, welche die Geschichte von Eleftherna, eine der einflussreichsten Städte Kretas, erzählten und Spuren einer bedeutenden Vergangenheit von 3000 v. Chr. bis ins 14. Jahrhundert n. Chr. aufwiesen – zugleich gaben sie eine Fülle an Informationen über den Alltag, die Architektur und die Bestattungskultur preis.

Machen Sie eine Reise in die Vergangenheit

Zeit, mit der Erkundungstour zu beginnen: Vor dem Eingang werden Sie von einem der symbolträchtigsten Stücke des Museums begrüßt: einem Bronzeschild aus der Grabstätte der Krieger, datiert auf ungefähr 830/20-730/20 v. Chr. – eines der schönsten Exemplare früher kretischer Kunst zu Beginn der griechischen Zivilisation, das auf die eine oder andere Weise mit Nordsyrien und Urartu in Verbindung gebracht wird; auch in den nächsten Sälen warten viele Überraschungen auf Sie – wie beispielsweise die Kore (Jungfrau) von Eleftherna (circa 650 v. Chr.), eine weibliche Statuette, die mit der berühmten Dame von Auxerre verglichen wird, die im Louvre von Paris zu sehen ist; Werkzeuge, Waffen, Vasen, Inschriften, architektonische Fundstücke und Münzen, um nur einen kleinen Teil der ausgegrabenen Artefakte aller Perioden zu nennen; Goldschmuck (Anhänger, genähte Ornamente und mehr), der dieses unzerstörbare, magische, zeitlos wertvolle Material und seine vielfachen Verwendungsmöglichkeiten vor allem zu Homers Zeiten veranschaulicht, zu Beginn der griechischen Zivilisation auf Kreta; und natürlich die Fundstücke der Totenstadt Orthi Petra – diese veranschaulichen die homerische Beschreibung vom Scheiterhaufen des Patroclus und bestätigen somit ihre Richtigkeit, über die, wie auch hinsichtlich des Massakers an den zwölf trojanischen Gefangenen, zwischen Platon und Aristoteles Uneinigkeit bestand.

Modern, interaktiv und mit großen Ambitionen – es werden regelmäßige Aktualisierungen mit neuen und auch älteren Fundstücken angestrebt –, das Museum des antiken Eleftherna führt Sie in eine völlig neue Welt mit einzigartigen Schätzen ein, die Sie unbedingt während Ihres Urlaubs entdecken sollten. Lassen Sie die Reise beginnen!